HOCHSCHULAMBULANZ HU BERLIN

Die Räumlichkeiten der Hochschulambulanz der Humboldt-Universität zu Berlin für Psychologie und Psychodiagnostik befinden sich in Berlin Adlershof in einem Bestandsgebäude mit einem hellen, mit tropischen Pflanzen begrünten Innenhof.

Eine Ambulanz für Psychodiagnostik in den Bereichen soziale Interaktion und Zwangsstörungen mit einem Schwerpunkt auf die moderne Diagnostik des Authismusspektrums benötigt eine sensible Raumgestaltung– die Bedürfnisse nach Rückzug und Intimität der Patient*innen müssen berücksichtigt werden, um eine schützende und zugleich fördernde Umgebung zu schaffen. Dafür wurde die 800 qm große Bestandseinheit komplett entkernt und neugestaltet.

Bauherr*in: HU Berlin
Größe: 808 qm Nettogrundfläche
Leistungen: Innenausbau
Fertigstellung: 05/2022
Ort: Berlin

Der Empfangsbereich mit angeschlossenem Wartebereich ist in Zonen und Inseln unterteilt, die den Patient*innen ermöglichen sich während des Wartens abzugrenzen. Die Trennwände greifen die Formensprache der Radien und Halbkreise auf. Schwarze Stühle ergänzen die Einbauten.

In den Bauteilen integrierte Kübel bieten Platz für große Pflanzen, die Sichtschutz und Referenz an den begrünten Innenhof des Gebäudes darstellen. Eine lebendige Umgebung, die Raum für Rückzug und Ruhe aber gleichzeitig auch Spielort für die wartenden Kinder ist.

Die neue Raumstruktur wurde zu ein „Flächenspiel“, indem die Aufenthaltsbereiche zu Paketen zusammengefasst, aufgebrochen und gegeneinander verschoben wurden. Die Räume schieben sich nun unterschiedlich weit in den 50 Meter langen Flur, unterteilen diesen in Abschnitte und Nischen und geben ihm eine Dynamik.

Das Thema der Flächenpakete mit ihrer Farb-und Formensprache wurden von baukind auch auf die Möbelgestaltung übertragen. Die Einbauten sind Einzelelemente, die additiv zusammengesetzt werden können und die in einigen Bereichen eine Umstrukturierung ermöglichen.

Runde Ecken, Farbsegmente, Warte-Nischen und Einbaumöbel geben dem Flur eine hohe Aufenthaltsqualität. Eine einladende Atmosphäre mit spielerischen Elementen begleitet die Patient*innen und Therapeut*innen auf den langen Wegen der größten Hochschulambulanz Deutschlands.

Das Mobiliar aus Eichenholz wird durch farbige und schwarze Akzente der Accessoires als auch durch die integrierten Pflanzen ergänzt.

Aus den Flächenverschiebungen und den entsprechenden Farbzuweisungen im Flur ergeben sich die Verteilung der Farben in den Therapie- und Gruppenräumen. Die Bäder sind sowohl von außen als auch von innen farblich monochrom gehalten und somit leicht zu verorten.

PLANMATERIAL

BESTAND UND BAU